Evangelische Kirche Wetter

Geschrieben von: Matthias Franz 1 Woche, 1 Tag her

Am Abend des ersten Advents fand das Adventskonzert unserer Kirchengemeinde mit Chor und Posaunenchor statt. Die Sängerinnen und Sänger der Kantorei sangen Stücke zu Maria. Der Posaunenchor spielte vor allem Choralfantasien zu bekannten Adventsliedern. In einer gut gefüllten Stiftskirche kam so eine feierliche und andächtige Stimmung auf.

Mit einem klassischen und festlichen Marsch von Händel eröffneten die Bläser das Konzert.

Danach sang die Gemeinde ein Adventslied aus der Feder des ehemaligen Chormitglieds Karl-Ludwig Voss, das dieser 2017 - kurz vor seinem Tod - veröffentlicht und der "singenden Gemeinde in der Stiftskirche" gewidmet hatte.

Einen großen Raum nahmen Lieder zu Maria ein, so etwa eine Ave-Maria-Vertonung eines evangelischen Kirchenmusikers aus Düsseldorf, das "Magnificat" von Buxtehude (wobei die Autorenschaft nicht eindeutig geklärt ist), und eine Vertonung des Gedichtes "Ich sehe dich in tausend Bildern, Maria". Als Solo-Stimmen waren Marianne Milbrodt (Sopran) und Corinna Franz (Alt) zu hören.

Die Gemeinde stimmte ein mit den Liedern "Wir suchen dich und bitten" (K.-L. Voss), "Wie soll ich dich empfangen", "Magnificat anima mea" (Taize) und "Tochter Zion". Der gemeinsame Gesang erfüllte spürbar die Kirche mit vorweihnachtlicher Freude.

Ein Streicherensemble mit Geigen, Bratsche, Cello und Kontrabass begleitete das Konzert. Auch die Orgel (gespielt von Martin Kaiser) war zu hören.

Christiane Kessler - die Bezirkskantorin des Kirchenkreises - hatte das Programm entworfen und einstudiert. Sie dirigierte auch den Chor und das Ensemble. Der Posaunenchor wurde von Martin Fischer geleitet.