Evangelische Kirche Wetter

Posted by: Matthias Franz 3 months, 3 weeks ago

Der Kirchenvorstand sieht sich gezwungen, die Gottesdienste am Heiligen Abend für alle abzusagen, die in der Kirche feiern wollen. Er lädt herzlich dazu ein, den Livestream des Familiengottesdienstes (15 Uhr) oder der Christvesper (17 Uhr) mitzufeiern. Die Livestreams werden im youtube-Kanal "Stiftskirche Wetter" bereitgestellt.

Hier sind die Links (einfach ein paar Minuten vor Beginn des Gottesdienstes Link anklicken und mitfeiern):

Familiengottesdienst (24.12.2020, 15:00 Uhr): https://youtu.be/_pf2eTa4gak (bitte bei 1:30 einsteigen, davor ist Geläut der Glocken)

Leider war das Internet in Wetter während des Familiengottesdienstes schwach. Das führt an einigen Stellen des Livestreams zu  Übertragungsfehlern.

Christvesper (24.12.2020, 17:00 Uhr): https://youtu.be/bzWFEPBIhyo (bitte bei 5:50 einsteigen, davor ist Geläut der Glocken)

Hier haben wir in einer geringeren Auflösung gestreamt. Dafür läuft der Stream verlässlich durch.

Die Gottesdienste am ersten und zweiten Christtag (25.12., Stiftskirche, 9:45 Uhr und 26.12., Todenhausen, 9:30 Uhr) finden in den Kirchen ohne Abendmahl statt. Wer das Abendmahl empfangen möchte, wendet sich bitte direkt ans Pfarramt (06423-6107).

Der Gottesdienst am ersten Sonntag nach Weihnachten (27.12., 9:45 Uhr Stiftskirche) findet statt.

Die Anzahl der Plätze in der Kirche ist begrenzt. Der Kirchenvorstand empfiehlt, zuhause Andacht zu feiern mit einem kleinen Gottesdienstablauf auf Papier oder mit digitalen Angeboten im Fernsehen oder im Internet.

Sollte die Inzidenz der Corona-Infektionen im Landkreis Marburg-Biedenkopf über den Wert von 200 Fälle / 100.000 Bewohner / Woche überschreiten, finden keine öffentlichen Gottesdienste mehr statt.

Update 22.12.2020: Die Anmeldungen für den Heiligen Abend sind geschlossen. Weitere Anmeldungen werden nicht mehr entgegen genommen.

Die aktuellen Regeln für die Weihnachtszeit sind von der hessischen Landesregierung mit den Kirchenleitungen abgestimmt worden. Nun können wir sagen, wie wir Weihnachten feiern werden.

Für sämtliche Gottesdienste und Anlässe ist eine Anmeldung notwendig. Diese ist über die Homepage der Kirchengemeinde (https://www.kirchspiel-wetter.de/kirchspiel/anmeldungen/ ) sowie über das Gemeindebüro (ingrid.roesler@ekkw.de, 06423-2007) und das Pfarramt I (matthias.franz@ekkw.de, 06423-6107) möglich. Wer unangemeldet kommt, kann nicht teilnehmen. Anmeldeschluss ist der Montag, 21.12.2020, 23:59 Uhr. Am Dienstag, 22.12. weisen wir die letzten verfügbaren Plätze zu. Angemeldete Personen sollten den Anmeldenachweis als "Eintrittskarte" mit zur Kirche bringen (Email auf Handy oder Papier, Brief von der Kirche ...).

Zwei Gottesdienste werden am Heiligen Abend auf dem Kanal "Stiftskirche Wetter" bei youtube gestreamt: Der Gottesdienst am 24.12. um 15 Uhr und der Gottesdienst um 17 Uhr. Ein Team von freundlichen Helfern hat sich gefunden, um Kameras zu bedienen und Bilder zu mischen.

Alle geplanten Gottesdienste finden zu den angegebenen Zeiten statt. Bitte richten Sie sich so ein, dass Sie etwas vor der Zeit zur Kirche kommen oder den Livestream anstellen. Die Anzahl der verfügbaren Plätze in den Kirchen ist begrenzt. Wenn die Kapazität der Gotteshäuser erschöpft ist, kann Interessenten kein Einlass mehr gewährt werden. Der Kirchenvorstand bittet dafür um Verständnis.

Pfarrer Franz meint: „Wir sind – trotz allem - in einer komfortablen Situation. Wir haben uns gut vorbereitet. Wir haben sehr große Kirchen mit einem riesigen Luftvolumen. Bei uns wird die Luft nicht schlecht. Durch das Anmeldesystem können wir leicht erkennen, wie groß das Interesse an einem kirchlichen Anlass ist. Durch die Sitzordnung in den Kirchen gewährleisten wir großzügige Abstände. Durch den Livestream sind wir unabhängig von den Gebäuden. Jeder kann die Gottesdienste miterleben. Wenn die Infektionszahlen steigen sollten, werden wir die Anzahl der erlaubten Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch weiter heruntersetzen. Am Ende muss jeder Mensch in der Kirche ein gutes Gefühl haben. Niemand soll Angst haben. Wir gehen keine Risiken ein und sorgen doch dafür, dass alle Menschen ein christliches Weihnachtsfest feiern können.“

Am ersten Advent gab es den ersten - noch nicht öffentlichen - Livestream aus der Kirche. Ab dem dritten Advent wird nun öffentlich live gestreamt. Dieser Stream wurde inzwischen 170 mal angeklickt. „Mit diesem Interesse sind wir sehr zufrieden“, sagte Pfarrer Matthias Franz. Der nächste Livestream wird zum Gottesdienst am 4. Advent bereitgestellt (20.12.2020, 9:45 Uhr) und weitere in der Weihnachtszeit.

Besonders die neue Mikrofonanlage in der Kirche bewährt sich sehr. Alles, was in die Mikrofone gesprochen wird, wird in hervorragender Qualität bis in die Häuser gesendet. Die Abnahme der Orgel macht noch ein wenig Mühe. Die Beteiligten sind zuversichtlich, dass sie dieses Problem bis Weihnachten lösen.

„Wir können nur die Technik aufbauen und bedienen,“ sagte der Gemeindepfarrer, und weiter: „Zuhause müssen die Menschen ein wenig mitdenken, damit daraus ein Gottesdienst wird. Eine Kerze neben dem Bildschirm kann sehr helfen, sowie ein Kreuz oder ein anderes christliches Symbol. Wer mag, kann kräftig mitsingen. Das geht in der Kirche derzeit nicht. Reaktionen sind sehr willkommen, und wenn es nur ein ‚Amen!‘ in der Kommentarspalte ist.“

Besonders freut sich der Kirchenvorstand darüber, dass so viele Menschen an der Technik mithelfen, die Corona-Einschränkungen abzumildern. Dass eine örtliche Elektrofirma im Mai einen Internetanschluss in die Kirche gelegt und zur Hälfte gespendet hatte, wirkt sich nun sehr positiv aus. „Ohne die vielfältige Hilfe und das Engagement der Menschen wäre ein solches Projekt unmöglich“, so Pfarrer Franz.

Eine große Freude ist es, dass im Gottesdienst zu Silvester das Duo „John Cordi“ in der Stiftskirche auftritt. Auch hier soll der Gottesdienst um 16 Uhr live gestreamt werden. Der Gitarrist der Gruppe – Johannes Tunyogi-Csapó – ist Gitarrenlehrer in Wetter und dadurch in der musikalischen Szene bekannt.

Alle diese Pläne hängen davon ab, ob das Infektionsgeschehen auf dem gegenwärtigen Niveau stabil bleibt. Sollte die "Inzidenz" auf 200 Fälle pro Woche pro 100.000 Personen steigen, wird es keine öffentlichen Gottesdienste geben. Derzeit liegt die Inzidenz im Landkreis Marburg-Biedenkopf bei ca. 150 Fälle pro Woche pro 100.000 Personen. Eine Absage der Gottesdienste ist also möglich, auch wenn wir dies gern vermeiden wollen.