Evangelische Kirche Wetter

Posted by: Matthias Franz 3 years, 9 months ago

Es waren ungewöhnliche Klänge im Gemeindehaus. Zwei Bands spielten am Freitagabend, 19. Mai, für ein junges Publikum. Auch aus den Nachbarorten waren viele gekommen, um zwei Bands zu hören: "Pancakes" von der Wollenbergschule Wetter (Stefanie, Lara, Antonia, Celine und Kolja) und "Beatween" aus Kassel (Becks, Hannah, Denis, Marcel und Tobi).

Nicht nur junge Menschen sangen und tanzten jubelnd mit, sondern auch einige Erwachsene ließen sich anstecken von der fröhlichen Atmosphäre.

Begonnen hatte der Kontakt auf einem Konfi-Castle des CVJM. Drei Bandmitglieder der Wollenbergschule sind gerade konfirmiert worden. Davor waren sie mit ihren Konfi-Kursen auf der Abschlussfahrt und trafen dort auf die christliche Band "Beatween". Man kam ins Gespräch, und so entstand die Idee: "Nach der Konfirmation laden wir die nach Wetter ein".

Mit großen Engagement haben die Jugendlichen den Plan in die Tat umgesetzt. Bei den Vorstellungsgottesdiensten wurde für die Jugendarbeit der Kirchengemeinde gesammelt, so dass die Kosten des Abends zu stemmen waren. Ab 15:00 Uhr waren starke Jungen und Mädchen damit beschäftigt, die Bühne und die Technik aufzubauen.

Daneben wurde (in strömendem Regen) ein Apfelbaum auf dem alten Friedhof gepflanzt, um an die Konfi-Zeit zu erinnern. Klar: Im Reformationsjahr musste es ein Apfelbaum sein. Denn Luther wollte ja heute noch einen Apfelbaum pflanzen, selbst wenn er wüsste, dass morgen die Welt untergeht.

Um 18:30 Uhr spielte die Band "Pancakes" einige bekannte Pop-Stücke. Einen so umfangreichen Auftritt hat die Gruppe bisher nicht absolviert - sie waren richtig gut. Die Zuhörer waren nun in einer guten Stimmung für den Auftritt von "Beatween".

Danach ging es deutlich härter zur Sache. Einige moderne christliche Lieder wurden einerseits durch ein sicheres Schlagzeug (Tobi) und eine satte E-Gitarre (Marcel) unterlegt. Eine akustische Gitarre (Denis) groovte mit. Dazu sang Becks mit einer feinen und Dennis mit einer kraftvollen Stimme. Hannah am Keyboard war für den guten harmonischen Klang zuständig.

Einige Lieder waren vom Konfi-Castle noch bekannt, und so sangen die Jugendlichen einige Songs kräftig mit. Nach mehreren Zugaben wurde die Kasseler Band mit großem Applaus bedacht.

Im Anschluss kamen sich Musiker und Zuhörer näher: Man hatte Zeit für ein Gespräch und überlegte, ob es eine Fortsetzung geben kann - und wie. Danach räumte man gemeinsam alles auf.

Die beiden Pfarrer, Matthias Franz und Joachim Simon, schauen zufrieden auf einen gelungenen Abend zurück. Besonders eindrucksvoll war, wie locker und freundlich die Kasseler Band auf und neben der Bühne mit den Jugendlichen umging. Auch der Auftritt von "Pancakes" fiel sehr positiv auf. Allen Beteiligten sei daher sehr gedankt!