Evangelische Kirche Wetter

Posted by: Matthias Franz 2 months, 3 weeks ago

(0 comments)

Alle können sich zuhause anschauen, wie die Kirche corona-sicher ist. Hier ist der Link. Wenn alle sich an die Regeln halten, kann eigentlich nichts passieren.

Der Kirchenvorstand der evangelischen Kirchengemeinde lädt zu Gottesdiensten in die Stiftskirche nach Wetter und in die Kirche nach Todenhausen ein. Der erste Gottesdienst nach der Corona-Krise wird am 24. Mai stattfinden (nicht – wie irrtümlich im letzten Wetteraner Boten zu lesen war – am 17. Mai). Die Gottesdienste finden zur gewohnten Zeit um 9:45 Uhr (Stiftskirche) und um 11 Uhr (Todenhausen) statt. In Niederwetter findet noch kein Gottesdienst statt, da Bürgerhäuser noch nicht geöffnet sind.

Die Plätze, die benutzt werden können, sind markiert. In der Stiftskirche können 45 „Hausgemeinschaften“ von je zwei Personen Platz finden, maximal 90 Personen. In Todenhausen finden maximal 20 Personen Platz. Sicherheitsabstände werden eingehalten. Desinfektionsmittel steht am Eingang bereit. Gemeindeglieder sollen für die Wege in der Kirche einen Mundschutz tragen, der am Platz abgelegt werden kann. Dr. Claudia Kuhnhen, die frühere Leiterin des Gesundheitsamts in Marburg, wird die Hygiene-Maßnahmen in der Kirchengemeinde überwachen.

Auch Taufen und Trauungen sind wieder möglich. Bis auf weiteres wird nur im kleinen Kreis getauft oder getraut. Den Zeitpunkt vereinbaren die Familien mit Pfarrerin Rouwen oder Pfarrer Franz. Auch für diese Feiern gelten die Hygiene-Regeln der Kirche.

Solange die Trauerhallen geschlossen sind, bietet die evangelische Kirchengemeinde Ihren Gemeindegliedern an, dass eine Trauerandacht in der Kirche stattfinden kann. Näheres ist bei den Pfarrämtern oder den Bestattungsunternehmen zu erfahren. Auch hier darf die maximale Besucherzahl der Kirche nicht überschritten werden.
Der Kirchenvorstand ist überzeugt, dass die Gefahr einer Ansteckung mit Viren auf diese Weise nahezu ausgeschlossen werden kann. Deshalb freuen sich alle darauf, dass die Gemeinde wieder zusammenkommen kann. Seien Sie in Ihrer Kirche herzlich willkommen, um den Kontakt zu Gott zu suchen und die Nähe der Mitchristinnen und Mitchristen zu spüren.

(Bild: pixabay)

Wo die flache Holzleiste liegt, können zwei Personen sitzen oder eine "Hausgemeinschaft". Wenn aus einer Familie mehr als zwei Personen zum Gottesdienst, fallen Sitze anderswo weg. Die Familien sollen beisammen sein, und der Sicherheitsabstand wird immer gewahrt.

Aus den Einzelstühlen wurden Stuhlgruppen geformt. Dort kann jeweils eine "Hausgemeinschaft" Platz nehmen. Die Stuhlgruppen haben immer mindestens 1,5 m Abstand zueinander, meist etwas mehr.

Comments

There are currently no comments

Neuer Kommentar